Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller News
Beobachtungsstelle für Produktpiraterie / Bild: ORF
02.04.2009

EU errichtet Beobachtungsstelle für Produktpiraterie

Angesichts immer größerer wirtschaftlicher Schäden durch Produktpiraterie richtet die EU eine auf das Phänomen spezialisierte Beobachtungsstelle ein. Diese solle die Zusammenarbeit von Strafverfolgungsbehörden, Politikern und der Wirtschaft verbessern, erklärte die EU-Kommission heute in Brüssel.


Außerdem habe sie die Aufgabe, die Verbraucher über die Hintergründe des Handels mit gefälschten Produkten aufzuklären.

Häufig würden gefälschte Produkte von Kindern in Sklavenarbeit hergestellt, berichtete die Kommission. Zudem ergäben sich für die Verbraucher ernste Gesundheitsrisiken, wenn beispielsweise Medikamente gefälscht werden.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) schätzt das Volumen des internationalen Handels mit gefälschten Produkten auf 150 Milliarden Euro für das Jahr 2005. Laut EU-Kommission hat sich das Phänomen in den vergangenen Jahren ausgeweitet.

Artikel lesenImmer mehr gefälschte Arzneimittel in Umlauf (30.07.2008)

Artikel lesenEU: Starke Zunahme von gefälschten Produkten (19.05.2008)

Artikel lesenProduktfälschungen gefährden Verbraucher (04.03.2008)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF