Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller News
15.12.2009

Zuchtlachs durch Lachslaus bedroht

Zuchtlachse reagieren auf die industriellen Bedingungen ihrer Haltung mit Parasitenbefall und Immunschwächekrankheiten. Der WWF droht auch wegen irreversibler Umweltzerstörungen und der Ausrottung anderer Arten, den Fisch auf die rote Liste zu setzen, berichtet die "taz" (Online-Ausgabe).


Im vergangenen Jahr exportierte laut Zeitungsbericht allein Norwegen Zuchtlachs um drei Milliarden Euro. Die Branche will weiter expandieren und drängt Oslo auf Genehmigung neuer Standorte. Außerdem sollen mehr Fische pro Käfig möglich werden. Ein Gesetzentwurf des Fischereiministeriums sehe um fünf Prozent mehr "Biomasse" ab 2010 vor.

"Explosionsartigen Verbreitung"
Experten warnen allerdings vor den Folgen. Die Fische würden auf die Manipulation ihres biologischen Lebenszirkels und -raums zum Zwecke schnelleren Wachstums und effektiverer Produktion nicht nur mit Missbildungen reagieren, sondern auch mit Immunschwächeerkrankungen.

In den letzten Monaten soll es in norwegischen Aquakulturen laut "taz" zu einer explosionsartigen Verbreitung der Lachslaus gekommen sein, einem Parasit, der von Haut und Blut der Lachse lebt. Die Lachslaus bedrohe nicht nur die Aquakulturen selbst, sondern auch wilde Fische. Mittlerweile seien Arten entdeckt worden, die gegen die üblichen Bekämpfungsmittel immun sind.

Lachszucht " nicht mehr bestandskräftig"
Experten warnen vor einer "Katastrophe", vor welcher die norwegische Lachszucht stehe. In Chile seien infolge eines ähnlichen Lachslaus-Ausbruchs vor drei Jahren weite Teile der Aquakultur-Wirtschaft zerstört wurden.

Der norwegische Bauernverband und die Vereinigung der Lachsfischer fordern laut "taz"-Bericht von der Norwegischen Regierung eine Rücknahme von 65 kürzlich erteilten neuen Aquakulturkonzessionen, da die Lachszucht sich "als nicht mehr bestandskräftig" bewiesen habe.

Die von diesen Anlagen seit zehn Jahren ausgehende Bedrohung für den Wildlachs und andere wilde Fischarten habe sich durch das Lachslaus-Problem potenziert, heißt es.

Entscheidung vertagt
Die Entscheidung über die fünfprozentige Steigerung der Biomasse in den Aquakulturen auf Frühjahr 2010 wurde aufgrund des Drucks jedenfalls erst einmal vertagt.

externen Link öffnentaz.de: Zuchtlachs im Zwielicht

externen Link öffnenWWF Österreich: Fischführer (pdf-Datei)

externen Link öffnenGreenpeace: Fisch-Einkaufsratgeber

Artikel lesen(Un)bedenklicher Fischkonsum (12.12.2009)

Artikel lesenWWF fordert Verkaufsstopp für Sushi-Thunfisch (09.07.2009)

Artikel lesenFischerei: Gigantische Verschwendung durch unerwünschten Beifang (15.04.2009)

Artikel lesenÜberfischung: Nur noch 40 Jahre Fisch? (03.03.2009)

Artikel lesenZuchtlachs besser als Wildlachs (22.12.2004)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF