Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller Tests
30.03.2010

Große Preisunterschiede bei lactose- und glutenfreien Lebensmitteln

Bis zu 20 Prozent der Erwachsenen leiden in Mitteleuropa an einer Lactose-Intoleranz und ist lactosefreie Lebensmittel angewiesen. Diese sind allerdings durchschnittlich um zwei Drittel teurer als herkömmliche Milchprodukte. Das ist eines der Ergebnisse einer AK-Erhebung der Preise von lactose- und glutenfreien Nahrungsmitteln.

Preisdifferenz bis zu 235 Prozent
Die Arbeiterkammer hat nun in Wiener Filialen der großen Supermarktketten Billa, Merkur, Spar, Interspar und Zielpunkt die Preise von 102 lactose- und / oder glutenfreien Nahrungsmitteln - von Milchprodukten, Wurst – und Teigwaren, Mehl, Schokolade und Ketchup - verglichen.

Dabei zeigte sich, dass lactosefreie Milchprodukte im Vergleich zu normalen Milchprodukten durchschnittlich um 67 Prozent mehr kosten; und die Preisdifferenz gleichwertiger Ware bis zu 235 Prozent betragen kann:

Den günstigsten lactosefreien Sauerrahm gabs nämlich in einem Supermarkt zum Kilopreis von drei Euro 16 in einem anderen aber um zehn Euro 60.

Keine Preisunterschiede bei Schokolade
Bei lactose- und glutenfreiem Mehl machen die Preisunterschiede bis zu 114 Prozent aus und jenseits der 100-Prozentmarke waren auch die erhobenen Preisdifferenzen bei glutenfreiem Maisstärkemehl und glutenfreien Reisnudeln.

Ein Kilo lactose- und glutenfreie Frankfurter kosten zwischen vier Euro 97 und neun Euro 54, was eine Preisdifferenz von rund 92 Prozent ergibt, während lactose- und glutenfreie Extrawurst, sowie Toastschinken mit einer Preisbandbreite von 25 Prozent zu haben sind.

Keine nennenswerten Preisunterschiede zwischen den einzelnen Supermärkten gibt es lediglich bei lactosefreier Schokolade, Halbfettmilch und Camembert, sowie bei glutenfreien Reis/Mais Spagetti.

Lactose-Intoleranz, deren Ursache ein Enzymmangel ist und Glutenunverträglichkeit sind weit verbreitet. Symptome können Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust, Muskel- und Gelenkschmerzen und juckende Bläschen auf der Haut sein. Jeder 5te Erwachsene muss darauf bei der Ernährung achten.

externen Link öffnenArbeiterkammer

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF