Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller News
22.06.2007

Charta der Nutzerrechte für E-Commerce

Nur sechs Prozent der EU-Verbraucher nutzen den grenzüberschreitenden elektronischen Geschäftsverkehr für Waren und Dienstleistungen. Um das Vertrauen der Nutzer in den EU-weiten E-Commerce zu fördern, fordert das EU-Parlament eine Charta der Nutzerrechte, meldet Heise.de. Geplant sind unter anderem ein europäisches Vertrauenssiegel, das an Online-Anbieter vergeben werden soll, die sich rechtskonform verhalten, und ein europäisches Frühwarnsystem zur Bekämpfung betrügerischer Handlungen im Internet.

Abbau von Hindernissen
Den EU-Parlamentariern zufolge muss sich die EU "aktiv und systematisch" um den Abbau von Hindernissen bemühen, heißt es in der Begründung zu dem Bericht.

Handlungsbedarf sehen die Parlamentarier vor allem, weil nur sechs Prozent der Verbraucher das Internet für das grenzüberschreitende Einkaufen nutzen.

Auch die Rechte besonders schutzbedürftiger Nutzer sollen in Form eines besseren Zugangs behinderter Menschen zum Internet festgeschrieben werden.

Vertrauenssiegel
Die Abgeordneten fordern auch ein europäisches "Vertrauenssiegels für den elektronischen Geschäftsverkehr". Es soll an Online-Anbieter vergeben werdenl, die eindeutig nachweisen, dass sie ihre Käufer rechtlich korrekt informieren, dass sie die empfohlenen Verträge verwenden, Beschwerden umgehend bearbeiten und alternative Streitbeilegungsverfahren anwenden.
Ein Missbrauch sei mit Geldstrafen zu ahnden.

Spezielle Überwachung
Für elektronische Dienste, wie etwa Online-Banking, "bei denen ein gesteigertes Interesse an ihrer völligen Sicherheit und dem Schutz personenbezogener Informationen und Daten bestehe, soll die Pflicht zur Durchführung externer Audits eingeführt werden.

Die Abgeordneten machen sich ferner für die "Förderung der obligatorischen Verwendung der sichersten Technologien für Online-Zahlungen" stark.

Betrugsbekämpfung
Gefordert wird auch ein europäisches Frühwarnsystem einschließlich einer Datenbank zur Bekämpfung betrügerischer Handlungen im Internet.

Dieses Register sollte es Verbrauchern ermöglichen, "betrügerische Handlungen durch Verwendung eines einfachen Online-Formulars zu melden".

externen Link öffnenHeise online: EU-Parlament fordert Charta der Nutzerrechte

Artikel lesenDie Tücken des EU-weiten E-Commerce (09.02.2007)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF