Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller News
Norwegen hat die höchsten Hotelpreise Europas / Bild: ORF
10.12.2008

Norwegen hat die höchsten Hotelpreise Europas

Norwegen ist derzeit das Land mit den höchsten Hotelübernachtungspreisen in Europa. Nach einer Auswertung des Internet-Buchungsportals Hotels.com mussten Hotelgäste in dem skandinavischen Land im dritten Quartal durchschnittlich 149 Euro pro Zimmer und Nacht zahlen. Österreich liegt auf Platz zehn.

Wien auf Platz 30 von 67
Hinter Norwegen folgt die Schweiz (147 Euro) und auf Platz drei findet sich Dänemark (144 Euro). Der bisherige Spitzenreiter Großbritannien (128 Euro) ist diesmal auf Rang vier abgerutscht. Am günstigsten waren im dritten Quartal heuer Tschechien (84 Euro), Ungarn (88 Euro) und Polen (97 Euro). Österreich liegt meinem durchschnittlichen Zimmerpreis von 112 Euro auf Platz zehn und ist somit etwas günstiger als Griechenland (113 Euro), aber etwas teurer als Portugal (108 Euro). Wien liegt mit durchschnittlichen Zimmerpreisen von 113 Euro im Mittelfeld – unter 67 untersuchten Städten bedeutet das den 30. Platz.

Günstigste Stadt
Die günstigste Stadt ist derzeit Las Vegas, wo die Durchschnittspreise gegenüber der Vorjahresperiode um 25 Prozent auf 74 Euro nachgegeben haben. Damit sind Zimmer in der Wüste von Nevada billiger zu haben als in Vilnius (75 Euro), Riga und Bangkok (beide 76 Euro).

Der Hotel Preis Index (HPI) von Hotels.com basiert auf Preisen von rund 68.000 Hotels aller Sternekategorien in gut 12.500 Orten.

Artikel lesenHotelbuchungen im Internet (27.05.2008)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF