Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht aktueller News
Teure Hotelzimmer in Österreich / Bild: ORF
26.03.2009

Teure Hotelzimmer in Österreich

Reisende, die zwischen Oktober und Dezember 2008 ein Hotel in der Euro-Zone gebucht haben, haben in Österreich am tiefsten in Tasche greifen müssen. Mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 111 Euro pro Zimmer hat sich Österreich an die Spitze aller Euro-Länder gesetzt – und das, obwohl Hotelzimmer im vierten Quartal billiger geworden sind.

Moskau weltweit am teuersten
In Gesamteuropa belegt Österreich Platz fünf jener Länder mit den höchsten Nächtigungspreisen. Teuerstes Land Europas ist die Schweiz mit einem Durchschnittspreis von 144 Euro pro Nacht. Weltweit teuerstes Reiseziel zwischen Oktober und Dezember 2008 war, wie schon im Jahr zuvor, Moskau. Im Schnitt kostet eine Nacht dort 231 Euro.

Preisrutsch in Tirol, Wien und Salzburg
Innerhalb Österreichs zeigt sich die deutlichste Veränderung in Innsbruck. Die Tiroler Landeshauptstadt hat mit 12 Prozent den größten Preisrutsch im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet – der durchschnittliche Übernachtungspreis liegt in Tirol bei 113 Euro. Auch in Wien und Salzburg sind die Preise für ein Hotelzimmer um sechs beziehungsweise drei Prozent zurückgegangen. In beiden Städten kostet ein Hotelzimmer im Schnitt 112 Euro.

Artikel lesenHotelbuchungen im Internet (27.05.2008)

Artikel lesenWenn ein gebuchtes Hotelzimmer vergeben ist (24.03.2007)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF