Logo Arbeiterkammer
Hauptnavigation weiter zur Übersicht aller aktuellen Tests nützliche Links und hilfreiche Adressen zur Startseite
zur Übersicht der Artikel aus der Sendungsreihe help-Radio
Teure Kreditkarten-Abrechnungen bei Fremdwährungen / Bild: APA
05.09.2009

Teure Kreditkarten-Abrechnungen bei Fremdwährungen

Kreditkarten sind auf Reisen ein geschätztes Zahlungsmittel. Aber sie sind nicht unumstritten. So kritisieren Konsumentenschützer regelmäßig, dass bei Kreditkarten-Zahlungen außerhalb der Euro-Zone die eingehobenen Spesen und verrechneten Devisenkurse undurchschaubar sind. Seit 1999 gibt es keine einheitliche Kursbildung mehr, Kreditkartenfirmen und Banken können sich ihre eigenen Umrechnungskurse bilden. Und das kann ziemlich teuer werden.

Hohe Kursdifferenzen
Herr M. und seine Frau verbrachten den Sommerurlaub in Island. Die Zahlungen seien über seine Bankomat- und Visa-Karte sowie die Mastercard seiner Frau abgewickelt worden, erzählt Herr M. Als er vor kurzem seine Visa-Card Complete Abrechnung bekam, habe er sie mit den Abrechnungen der anderen Karten verglichen, erzählt Herr M. Und er sei draufgekommen, dass die Kursdifferenzen mehr als 20 Prozent betragen haben.

Ein anschauliches Beispiel: Eine Rechnung über 16.250 Isländische Kronen wurde über die Mastercard mit 77,14 Euro abgerechnet. Spesen und Umrechnungskurs sind am Kontoauszug ausgewiesen. In der VisaCard Complete-Abrechnung wurde für deutlich weniger mehr verrechnet – und zwar für 13.900 Isländische Kronen 79,30 Euro. – ohne irgendwelche Zusatzinformationen:

Keine Transparenz
Die Abrechnung sei komplett intransparent, kritisiert Herr M., es sei für ihn nicht nachvollziehbar, wie viel an Spesen verrechnet wurde und es sei auch kein Wechselkurs angegeben.

Wäre ihm das vorher bewusst gewesen, sagt Herr M., hätte er zumindest größere Beträge nicht mit seiner Visa-Karte bezahlt. So habe er dummerweise seine Mietwagenrechnung mit dieser Karte beglichen, die 1.600 Euro ausmachte. Und das waren wahrscheinlich um 300 Euro mehr, als er über die Mastercard bezahlt hätte, vermutet Herr M.

Beachtliche Differenz
Beim Vergleich der Abrechnungen kam Herr M. darauf, dass er sich bei einer Summe von 2.500 Euro durch die unterschiedliche Umrechnungspraxis rund 400 Euro hätte ersparen können.

Angesichts dieses Betrages forderte er eine Erklärung von der Card Complete Service Bank AG. Da ihn die Antwort ihn nicht zufriedenstellte, wandte er sich an Help.

Keine Korrektur
Uns schreibt Card Complete, dass man umfangreiche Nachforschungen angestellt habe, da der gravierende Unterschied in den verrechneten Wechselkursen nicht erklärbar gewesen sei. Man habe dann verschiedenste Stellen kontaktiert, die Kurse bilden. Bei einem Vergleich dieser Kurse habe sich gezeigt, dass sie – abgesehen von den üblichen, am Markt existierenden Schwankungen – durchaus den von Card Complete verrechneten Kursen entsprechen. Eine Korrektur der Abrechnung von Herrn M. könne daher leider nicht erfolgen.

OGH-Urteil
AK-Experte Christian Prantner sagt dazu: "Das ist ein typisches Beispiel das zeigt, welche Beträge herauskommen können, wenn der Wechselkurs unklar ist. Es gibt zu diesem Punkt ein OGH-Urteil, das von Visa fordert, dass es mehr Transparenz geben soll u.a. bei der Klausel zur Wechselkursverrechnung und dieses Urteil ist umzusetzen. Das bedeutet, Kreditkarteninhaber sollten mit Klauseln konfrontiert sein, aus denen hervorgeht, wann verrechnet wird, von wem und schließlich und endlich sollte auf der Kreditkartenabrechnung ebenfalls Klarheit bestehen, welcher Wechselkurs verrechnet wird, der Tag der Abrechnung und auch die Spesen, die dem Betrag zugeschlagen werden."

Jetzt fehlt "nur" noch die Umsetzung dieses Urteils.

HELP, das Konsumentenmagazin
Jeden Samstag, 11:40 h, Ö1

Link öffnenhelp@orf.at

Artikel lesenKreditkarte für den Urlaub: Anbietervergleich wichtig (28.05.2008)

Artikel lesenVKI gewinnt erneut Klage gegen Visa (04.04.2007)

Artikel lesenUrteil: Mehrere VISA-Klauseln gesetzwidrig (09.11.2006)

Artikel lesenPlastik- oder Bargeld im Urlaub: Der richtige Mix (16.05.2006)

ORF

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick

ORF